Wir haben nur diese eine Welt

Diese Aussage ist fasch! Jeder Mensch hat seine eigene Welt, die er sich nach seinen Vorstellungen gestalten kann. Damit ist die Machtlosigkeit, wenigstens zu diesem Thema, beendet. Ich muss mich nicht einer Welt unterordnen, die nicht meine ist, nur weil jemand behauptet hat, ein alter Gott hätte das erschaffen. Da greifen gleich mehrere meiner Gedichte, hier mal zwei davon:

Der Lebenstraum

Wir träumen einen Traum, der sich „Leben“ nennt,
so perfekt, dass es jeder als Realität erkennt.
Ganze Systeme haben wir drumrum gebaut
Und alles erscheint uns all zu gut vertraut.

Wir haben uns eingeredet, wir müssten arbeiten gehen
Um Geld zu verdienen für dieses Leben.
Unser himmlischer Humor ist nicht zu überbieten,
wir haben so fest geglaubt und gespielt diese Mythen.

Doch irgendwie regt sich da Zweifel im Innen.
Irgendwas stimmt nicht, und wir sollten beginnen,
diese Komödie genauer zu betrachten
und den „Wurm bei der Sache“ zu beachten.

Es ist doch unser Traum, den wir da träumen,
der kostet nichts, leuchtet nur auf in unsern Räumen.
Wo ist denn da Geld und Arbeit versteckt?
Wir haben uns da wirklich sehr geneckt.

Arbeiten und Geldverdienen für unseren Gratis-Traum,
das ist wirklich komisch und zu glauben kaum.
Es ist zum Totlachen bei genauer Betrachtung.
Wir sind schon Witzbolde – Alle Achtung!

© Silvia I. Bomhardt

Geld und Arbeit

Geld, wird dir erzählt, sei eine todernste Sache,
du musst dafür arbeiten, dass ich nicht lache!
Zahlen musst du, damit du leben darfst –
das ist eine Lüge, die du da entwarfst.

All-Seele ist Erfahrung von allen Leben
nicht nur deines sondern von allen Planeten
Du bist ein Teil von ihr, also warum dann zahlen?
Das macht keinen Sinn, es macht doch nur Qualen.

Dem Geld sollst du gehorchen, reden sie dir ein
Sonst bist du nichts wert, bist ärmlich und klein.
Diese Teufel, sie haben dir absichtlich verschwiegen,
du kreierst deine Welt – doch dann können sie nicht siegen.

Sie spielen sich auf als deine Diktatoren
„verdiene Geld durch Arbeit, sonst bist du verloren“.
Du bist so verstrickt in dieses Netz von Lügen,
dass es dir schwerfällt, dich nicht zu fügen.

Denk doch mal nach, was du verdienen willst,
ist es nicht dein Selbstwert, auf den du zielst?
Deine Menge an Gott Göttin, die 100% ist,
da gibt’s nichts zu verdienen, das ist es was du bist.

© Silvia I. Bomhardt

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Angst, Dankbarkeit, Domination, Erde, Falschinterpretation, Glauben an, Manifestation, Manipulation, Mitleid und Selbstmitleid, Negatives Ego, Scham, Schuld, Selbstentfaltung abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s