Mann Gott Vater König

Ich dulde dieses uralte Elemental nicht mehr, das sich irgendwelche alten Patriarchen mal aus den Rippen geleiert haben und ich bin immer noch damit beschäftig, diesen alten Mist wieder und wieder aus den Lippen zu reihern!

Diese verlogene Geschichte war noch nie meine Göttlichkeit und wird es auch nie sein! Ich hab mir das lange genug auf die Nase binden lassen und jetzt ist Schluss! Mal sehen ob ich diese gefühlte Blockade endlich aus meiner Nase los bin.
Kein Wunder, dass ich mit aller Macht versucht habe, von meiner Göttlichkeit fern zu bleiben und wieder und wieder Angst hatte vor diesem Scheusal, das ich als Göttlichkeit geglaubt habe.

Der strafende Gott

Lieber Gott, was hab ich dir nur getan,
dass du mich so bestrafst? Ich komm da nicht ran.
Hilf mir doch bitte, aber nicht durch Strafe,
lass mich erkennen, was ich als Lüge in mir habe.

Ich hab eine panische Angst vor dir,
dass du mich vernichtest, wenn ich klopf an deine Tür,
dass du mich umbringst oder sonst was machst
und ich nicht mehr bin und so für dich keine Last.

Ich bin so einsam, fühl mich von zwei Seiten geprügelt,
ich steh dazwischen und duck mich genügend.
Ich muss draußen stehen, zuschauen und leiden,
damit du versöhnt wirst – ich kann’s nicht begreifen.

© Silvia I. Bomhardt

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Angst, Domination, Erde, Falschinterpretation, Glauben an, Manipulation, Mitleid und Selbstmitleid, Negatives Ego, Scham, Schuld, Unterdrückung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s