Aus dem Paradies geworfen worden

Wieder so eine armselige Lüge!
Heimat kann niemals im Außen sein, denn Heimat ist Zustand des Ich-Bin. Nichts und niemand kann mich daraus vertreiben. Dass ich diesen Teil bei meiner Erdeninkarnation ausgeblendet habe, ist eine andere Sache. Ich wollte ja lernen und z. B. Einsamkeit und das Gefühl des verlassen seins kann ich sonst nicht erfahren um nur mal ein Beispiel zu nennen.

Meine eigene Göttlichkeit weiß ganz genau, dass wir niemals getrennt werden können und ich werde mich auch mehr und mehr dran erinnern.

Möglicherweise ist das die Lüge, die im Gedicht „Die Bauchraumgötzen“ erwähnt wurde.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Angst, Entwicklung, Erde, Falschinterpretation, Glauben an, Liebe, Scham, Schuld, Spiritualität abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s