Denken und fühlen und die anderen

Wenn Lazaris recht hat und dieses Außen ist ein Teil meiner Fantasie, was spielt es dann für eine Rolle ob diese Fantasie denkt oder fühlt? Gar keine. Ich bin diejenige, die denkt und fühlt. Damit ist die Frage „was denken andere über mich“ für die Tonne. Sie denken nichts.
Wenn ich das endlich verstanden habe, dann kann ich aufhören, mich mit meinen eigenen Gedanken zu quälen. Ich muss keine Erwartungen mehr erfüllen, nicht mehr gehorchen, denn das waren meine Ängste und Vorstellungen, beliefs und attitudes.
Um wieder Lazaris zu zitieren „Gedanken und Gefühle entstehen aus glauben und Einstellung (beliefs and attitudes), dann liegt der Ansatz darin, diese beliefs und attitudes endlich loszuwerden.

Das ist aller Wahrscheinlichkeit die Lüge, die ich durchschauen soll und dann ist nichts mehr Ernst und ich bin frei! (Letzte Strophe „Die Bauchraumgötzen“)
https://traeumerblog.wordpress.com/2017/01/05/stellvertreter-gottes-auf-erden/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Angst, Eigenliebe, Entwicklung, Erde, Falschinterpretation, Glauben an, Humor, Intelligenz, Liebe, Scham, Schöpferkraft, Schuld, Selbstentfaltung, Spiritualität abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s