Wütende Menschen besänftigen

Wer versucht, wütende Menschen zu besänftigen, ist kein Held, er ist nicht mutig sondern dumm. Das ist jemand, der noch nie den Mut hatte, seine eigene Wut zu fühlen, sonst wüsste er, dass Wut ein sehr heißes Gefühl ist und jemand, der versucht, diese Wut bei einem anderen zu besänftigen, könnte schneller im Jenseits landen als er sich vorstellen kann. Wut ist kein negatives Gefühl, wie uns eingeredet wird, es birgt unendlich viel Power, die uns hilft, von alten Strukturen frei zu kommen.
Als ich mir zum ersten Mal erlaubt habe, meine Wut zu fühlen, da habe ich innerlich gebetet: „Lieber Gott, lass keinen vorbei kommen, ich glaube, ich mach ihn kalt.“

Wut heißt nicht, ich schlage mit der Keule auf andere ein und mache alles kaputt.

Ich halte es da mit Lazaris und der Aussage: „Jedes unterdrückte Gefühl ist ein negatives Gefühl und jedes durcherlebte Gefühl ist ein positives Gefühl.“

Wenn die Ursache für die Wut aufgelöst ist, dann ist auch die Wut weg.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eigenliebe, Entwicklung, Falschinterpretation, Glauben an, Liebe, Scham, Schuld, Selbstentfaltung, Spiritualität abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s