Reichtum

Ich bin alles was ich bin und damit automatisch Reichtum. Dass ich das noch nicht erkannt habe, steht auf einem anderen Blatt. Das gehört zu meiner Entfaltung. Damit ist die Idee von Armut, was mein Sein anbelangt, beendet. Ich komme ja auch nicht auf die Idee, dass ein Pflanzensame arm ist, nur weil ich die voll entfaltete Pflanze noch nicht sehen kann.
Ich kann mir vorstellen, dass wir die Idee von Armut aus Gründen der Dualität erlaubt haben aber jetzt ist Schluss damit! Wir haben als Menschheit lange genug gelitten, Schmerzen ausgehalten, waren verzweifelt und traurig, nur weil wir geglaubt haben, wir seinen arm, klein, nichtsnutzig, Sünder, oder der Dreck am Boden des kosmischen Schiffes ( = nicht gut genug = negatives Ego ). Wir waren auch noch nie halb und müssten angeblich nach einer fehlenden Hälfte suchen. Trennung hat es nie gegeben.
Es ist Zeit, unser wirkliches Sein mehr und mehr erscheinen zu lassen, ohne dass wir dafür ein schlechtes Gewissen haben oder uns schämen nur weil uns irgendwelche Altvorderen eingeredet haben, das sei Sünde und Selbstsucht.
Mein Sein muss ich nicht verdienen, mein Job ist es, es mehr und mehr zu erkennen, zuzulassen und danach zu leben. Damit bin ich automatisch Gewinn für das Große Ganze.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eigenliebe, Entwicklung, Falschinterpretation, Glauben an, Intelligenz, Liebe, Schöpferkraft, Selbstentfaltung, Spiritualität abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s